schulhof2016.jpg

Bericht zur Klassenfahrt - Jahrgang 6

Bericht zur Klassenfahrt  JG 6 nach Rotenburg an der Wümme

Montag:
Um 8 Uhr trafen wir uns an der Schule und um 8:30 Uhr startete der Bus. Los ging es zur Klassenfahrt nach Rotenburg an der Wümme.
Wir sind etwa 2 Stunden mit dem Bus gefahren. Als wir ankamen, bekamen wir unsere Zimmerschlüssel und richteten uns dort erstmal ein. Jedes Zimmer hatte sein eigenes Badezimmer. Nachdem Mittagessen machten wir uns auf den Weg in die Innenstadt, um dort die Stadtrallye durchzuführen. Der Weg bis dahin, kam einigen endlos vor. Dort angekommen machten wir uns also auf den Weg durch die Stadt, um die Fragen zu beantworten. Da das Wetter schön war, gab es einige Gruppen, die die Zeit ebenfalls dazu nutzten sich ein Eis zu holen.
Nach einiger Zeit haben wir uns dann gemeinsam auf den Rückweg gemacht.
Nach dem Abendessen konnte man sich einer Gruppe anschließen, die sich auf den Weg zu einer Nachtwanderung machte. Die Geschichte der Nachtwanderung war schaurig. Obwohl sich einige sehr gegruselt haben, war es eine tolle Erfahrung.
Nach diesem Tag waren alle sehr kaputt und müde.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Herausforderung „Athletik-Führerschein“

Kurz vor Weihnachten führten die 17 Schülerinnen und Schüler des Sportprofils des 5. Jahrgangs den sogenannten „Athletik-Führerschein“ durch. In zehn athletischen Bewegungen konnten bis zu fünf Sterne für die Qualität der Ausführung erworben werden. Diese athletischen Grundfertigkeiten kommen in allen Sportarten zum Tragen, sei es der richtige Zeitpunkt für einen Absprung oder das schnelle und spritzige Bewegen auf dem Spielfeld oder der Laufbahn. Alle Jungathleten schafften den Führerschein und waren mit großem Einsatz bei der Sache. Auch wenn einige nicht immer das höchste Niveau erreichten, ist dies aber nicht schlimm. Der Führerschein soll im zweiten Halbjahr und auch im 6. Schuljahr wiederholt werden.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Nord-West-Cross 2018

Romke, Renke, Janis, Till, Jelko und Lena (v.l.)Matschige Angelegenheit

Mit Lena Ziemer, Jelko Harms, Romke Harms, Till Harms, Renke Röben und Janis Schneider wagten sich sechs Profilschülerinnen und -schüler des fünften Jahrgangs auf ungewohntes Laufterrain. Bei ihrer Premiere beim 41. Nord-West-Cross im Barkeler Busch waren sie von den erfahrenen Startern aus den Leichtathletikvereinen und den rutschigen Bodenverhältnissen beeindruckt. Dennoch fuhr die einzige Schülergruppe sichtlich zufrieden mit zwei Podestplätzen nach Hause.

In der Altersklasse U12 siegte Jelko auf der 1000-Meter-Strecke vor Romke. Janis verpasste das Podium knapp und belegte Platz vier. Till schaffte es auf den sechsten Rang. Für Lena war die weibliche Konkurrenz etwas zu stark, sie erreichte aber sicher das Ziel, trotz des teilweise schlammigen Untergrundes. Renke versuchte es auf der längeren 2430-Meter-Strecke, konnte sich aber gegen die zwei Jahre älteren Läufer nicht durchsetzen.

Drucken E-Mail

Einschulung

Einschulung an der IGS Friesland Nord!

Zu den großen Wendepunkten in unserem Leben zählt der Eintritt an eine weiterführende Schule. Auch Jahrzehnte später können wir uns noch erinnern, mit welcher Aufregung wir die neue Bildungsstätte betraten und welche Fragen uns beschäftigten: Werden meine Klassenlehrer nett sein? Werde ich schnell gute Freunde finden? Und wie finde ich mich an der neuen Schule zurecht?

Diese Fragen begleiteten sicherlich auch die über 140 neuen Fünftklässler als sie am 10. August 2018 begleitet von ihren Eltern und mitunter Geschwistern sowie Großeltern die bunt geschmückte Sporthalle der IGS Friesland Nord betraten. Ein erstes kleines Abenteuer stellte bereits die Suche nach dem richtigen Namenschild und dem Platz bei den künftigen Klassenkameraden auf dem Boden der Sporthalle unter den Blicken der Eltern und Lehrer dar. Diese Hürden waren jedoch flugs genommen und schon begrüßte Schulleiter Herr Ernstorfer die Anwesenden mit warmen Worten. Er schloss seine Rede mit einer einprägsamen Geschichte zweier Kinder – eines taub, das andere normalhörend -, die gemeinsam lernen, dass Andersartigkeit nach einer kurzen Phase der Unsicherheit spannend und gut für alle Beteiligten ist.

Im Folgenden präsentierten Schüler der Chor-AG unter der Leitung von Herrn Freudenberg das Musikstück „Applaus, Applaus“ der Sportfreunde Stiller sowie Tanzeinlagen der Tanz-AG von Frau Ludwig und stimmten die Neuzugänge auf ein von Partizipation geprägtes Schulleben ein, in welchem die Schüler neben dem Unterricht die für sie interessanten AGs finden können. Zum Höhepunkt der Veranstaltung wurde die Klassenbildung, bei welcher die zuvor vorgestellten Klassenlehrer die einzeln aufgerufenen Schüler mit in den Klassenfarben gehaltenen Luftballons begrüßten und sie nach einem gemeinsamen Klassenfoto zu ihren neuen Klassenräumen führten. Hier gab es reichlich Möglichkeit, die neuen Klassenkameraden und Lehrer zu „beschnuppern“ und sich ein erstes Bild von der kommenden Zeit zu verschaffen. Währenddessen nutzten die Eltern die Zeit, um die Schule zu erkunden, ehe sie ihre Schüler vor den Klassenräumen abholten.

Weiterlesen

Drucken E-Mail