Berlin2016.jpg

Mensakonzept

Mensanutzung im gebundenen Ganztag

Mit der Einführung des gebundenen Ganztages erhält das Mittagessen einen zentralen Stellenwert im pädagogischen Alltag. Im Vordergrund steht dabei die Essensaufnahme eines jeden Kindes, damit sichergestellt wird, dass die Kinder am Nachmittag weiterhin leistungsfähig sind; es ist uns außerdem wichtig, den Eltern die Sicherheit zu geben, dass ihre Kinder im Rahmen des Ganztages eine warme Mahlzeit zu sich nehmen.

Durch die gemeinsame Einnahme der Mahlzeiten im Klassenverband und unter Aufsicht einer Lehrkraft stärken wir soziale Kompetenzen, die Gemeinschaft der Klasse und der Beziehungen der Lehrkraft zur Lerngruppe. Zudem ermöglicht dies die Vermittlung einer Esskultur dahin gehend, dass wir darauf achten, dass die Mahlzeit in Ruhe und in Gemeinschaft eingenommen wird. Wir fördern so die Wertschätzung eines gesunden Mittagessens als gemeinsame Erfahrung. Zur Stärkung des sozialen Miteinanders in der Klasse übernehmen die Kinder Tischdienste füreinander und lernen so, Verantwortung füreinander zu tragen. Dazu gehört, dass der Tisch gedeckt wird und so einer familiären Situation entspricht. Die Erfahrung zeigt, dass die Akzeptanz der Speisen bei den Kindern zunimmt, wenn sie auf diese Weise serviert werden. Es ist daher unerlässlich, dass die Schüler der Klassen 5 bis 7 an der IGS- Friesland - Nord verbindlich an diesem Ritual teilnehmen. Die positiven Erfahrungen anderer Schulen zeigen durch das tägliche Einüben in diesen unteren Jahrgängen eine höhere Beteiligung älterer Schüler am Essen in der Mensa. Die Schule geht davon aus, dass die Eltern diesen Prozess wohlwollend begleiten.

Seit der Anmeldung zum Schuljahr 2014/15 verpflichten sich alle Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen, an der verbindlichen Teilnahme und Bezahlung am Mittagessen an vier Tagen in der Woche bis einschließlich Jahrgang 7 teilzunehmen. Die Bezahlung durch die Eltern und Erziehungsberechtigten erfolgt direkt an den Caterer; eine soziale Stigmatisierung sozial schwächerer Schüler in der Schule findet also nicht statt. Serviert wird das Mittagsessen in Schüsseln und Schalen an den Tischen. Täglich werden drei Auswahlmenüs zur Verfügung gestellt, davon ein vegetarisches. Die Teilnahme am Mittagessen ab dem achten Jahrgang erfolgt freiwillig und kann täglich entschieden werden. Auf eine Vorbestellung des Essens wird bewusst verzichtet. Auf eventuelle Allergien sowie Intoleranzen der Schülerinnen und Schüler kann Rücksicht genommen werden. Des Weiteren steht eine Salatbar zur Verfügung. Die Nutzung der Salatbar ist im Essenpreis enthalten.

Drucken E-Mail