Blaeser2016-12-V2.jpg

ALLE Beiträge - nach Datum sortiert

Mensa-Probeessen

Probeessen in der Mensa zum Schuljahresbeginn 2014/2015

 

Das Mittagessen erhält einen hohen Stellenwert im Ganztagskonzept unserer Schule

Mit der Einführung des gebundenen bzw. teilgebundenen Ganztages an unserer IGS hat sich der Stellenwert einer warmen Mittagsmahlzeit noch einmal erhöht. Nach unserer Auffassung ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler, die nun auch am Nachmittag Unterricht haben, eine vollwertige Mahlzeit zu sich nehmen zu können, um über den ganzen Schultag hinweg leistungsfähig bleiben zu können. Das Essensangebot unserer Mensa (beliefert durch unseren Caterer „Le Patron“ aus Wilhelmshaven) bietet hier ein ausgewogenes und abwechslungsreiches Angebot, das die Schülerinnen und Schüler (und auch die Lehrerinnen und Lehrer) in den letzten Jahren schätzen gelernt haben. Dies belegen die positiven Zahlen über die ausgegebenen Mahlzeiten.

Da wir außerdem überzeugt sind, dass eine gemeinsame Mahlzeit das Gruppengefühl stärkt und soziale Kompetenzen fördert, nehmen die kommenden Jahrgänge (im voll gebundenen Ganztag) das Mittagessen in der Mensa klassenweise und gemeinsam mit der begleitenden Lehrkraft ein. Im Zuge dieser Neuerung wollten wir sicherstellen, dass das angebotene Essen in unserer Mensa nicht nur unter den Schülerinnen und Schülern, sondern auch unter den Eltern eine hohe Akzeptanz findet. Dank unseres Caterers „Le Patron“ wurde die Möglichkeit geschaffen, allen Eltern die Gelegenheit zu geben, einen Eindruck über die Qualität der Speisen zu bekommen.

Ein Probeessen für die Eltern unserer Schule

Nach Anmeldung über die Schülerinnen und Schüler waren die Eltern eingeladen, am Abend in der Mensa jene Gerichte zu probieren, die am Mittag an der IGS Wilhelmshaven (von dort beliefert „Le Patron“ auch unsere Schule) ausgegeben worden waren. Die Anmeldezahlen der Probeessen der einzelnen Jahrgänge waren erwartet hoch, und mit Spannung betraten die Eltern die Mensaräumlichkeiten, um im kleinen Rahmen kulinarisch „am eigenen Leibe“ zu erfahren, was ihre Kinder regelmäßig erleben. Neben dem Essen hatten die Eltern Gelegenheit, Fragen über die Kosten und den Umfang der Mahlzeit zu stellen, sowie sich über die Möglichkeiten der Kostenübernahme im Rahmen von „Bildung und Teilhabe“ zu informieren. Mitglieder des Mensabeirats (bestehend aus Eltern- und Lehrervertretern) und Frau Szatkowski-Schütz vom Landkreis Friesland standen für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Die Kritik durch die Eltern fiel durchweg positiv aus: Viele zeigten sich überrascht von der hohen Qualität des Essens und gaben an, die Äußerungen ihrer Kinder über das Mensaessen nun besser einordnen zu können. Besonders lobend hervorgehoben wurde die All-you-can-eat-Salatbar, die einen besonderen Beitrag zur gesunden Ernährung leistet.

Dank an alle Beteiligten

Der Mensabeirat möchte sich bei allen Mitwirkenden, die die Probeessen organisiert und möglich gemacht haben, herzlich bedanken. Hervorzuheben ist hier das besondere Engagement der Elternvertreter im Mensabeirat sowie der Einsatz von „Le Patron“, der es möglich machte, dass die Probeessen für alle Teilnehmer kostenfrei waren. Die Geldspenden, die an den Abenden der Probeessen gesammelt worden waren, kommen der Verschönerung unserer Mensa sowie dem Nepal-Projekt der IGS Friesland zugute. Wir danken allen Spendern und natürlich allen Eltern, die unserer Einladung zu den Probeessen gefolgt sind, um uns im Bemühen um ein gutes, ausgewogenes und gesundes Mittagessen für die Kinder der IGS Friesland zu unterstützen. (LUG)

Drucken E-Mail