banner2016glo-2.jpg

Theaterstück „Agent im Spiel“

Besuch des Theaterstücks „Agent im Spiel“ Landesbühne Nord

Der 6. Jahrgang machte sich am 06. März 2018 auf den Weg ins Bürgerhaus, in dem die Landesbühne das Stück „Agent im Spiel“ extra für die IGS-Schüler aufführte.

Im Unterricht wurden als Vorbereitung zwei Spielszenen gelesen und darüber diskutiert, welche Fähigkeiten ein Agent haben muss und was es bedeutet, oft umzuziehen. Denn darum geht es in dem Stück. „Agent im Spiel“ handelt von einem Jungen namens Dani (Daniel), der sehr arm ist, nicht lesen kann und mit seiner Mutter häufig umziehen muss. In dem Stück ist er mit seiner Mutter gerade in einen Keller gezogen. Zum Glück ist Dani ein Meister darin, Freunde zu finden und so lernt er ziemlich schnell Mehmet und Meli (Melanie) kennen. Dani hat eine sehr blühende Fantasie. Z. B. spielt er ständig, dass er ein Geheimagent ist. Auf diese Weise versucht er, seine Probleme zu überspielen. Er lässt erst Mehmet und später auch Melanie mitspielen und steckt sie mit seiner Fantasie an. Zusammen stellen sie sich coole Abenteuer vor.

Landesbühne Nord

Alle drei haben Wünsche: Dani möchte seinen Vater wiedersehen, Mehmet möchte beim Fußball endlich mal Tore schießen und Melanie möchte, dass sich ihre Eltern wieder vertragen. Alle versuchen, sich gegenseitig bei der Lösung dieser Probleme zu helfen. Bei Dani klappt dies allerdings nicht und er flüchtet, um seinen Vater zu suchen. Dabei landet er unter einer Brücke, erfriert fast und muss ins Krankenhaus. Zum Glück gibt es aber ein Happy End. Zwar findet Dani seinen Vater nicht, aber er merkt, dass er mit Mehmet und Melanie wirklich gute Freunde gefunden hat, die sich um ihn sorgen und immer für ihn da sind.

Landesbühne NordKommentare wie „Gut gespielt und schöne Idee!“, „Ein ernstes Thema, aber die Schauspieler haben mich trotzdem oft zum Lachen gebracht“ und „In dem Stück steckt viel Wahrheit drin. Ich habe Freunde mit ähnlichen Problemen“ zeigen, dass das Stück allen Schülern gut gefallen und zum Nachdenken angeregt hat. Und so liefen alle Schüler nach dem Theaterbesuch mit fröhlichem Gesicht wieder in die Schule.

Von Sara Bents und Emily Sophie Bülles, Klasse 6.3

Drucken E-Mail