Banner-Mensa2016.jpg

Exkursion zur Jadehochschule - Chemie

Jahrgang 13: Experimente im Chemielabor der Jadehochschule Wilhelmshaven

Am 9. und 10. September fuhren wir Schüler aus dem Chemie Leistungskurs aus dem 13. Jahrgang der IGS Friesland Nord zur Jadehochschule. Dort angekommen nahm uns Frau Sjuts herzlich in Empfang und führte uns zum Labor, wo sie uns die Sicherheitsregeln erklärte. Anschließend teilten wir uns in Zweiergruppen auf, in denen wir eigenständig 16 Experimente durchführen durften. Bei Fragen konnten wir uns jederzeit an Frau Sjuts wenden und auch als uns kleinere Fehler unterliefen, half sie diese zu bereinigen. Die ersten acht Versuche drehten sich dabei um das Thema chemische Reaktionen von anorganischen Stoffen mit verdünnter Salzsäure. Dabei konnten wir teilweise großartige Farbumschläge zum Beispiel der von violett zu schwarz oder auch die Bildung von Feststoffen feststellen.

Im Anschluss haben wir eine 15-minütige Pause eingelegt, um danach wieder mit voller Konzentration weiter experimentieren zu können. Die acht folgenden Experimente wurden jeweils mit einer verdünnten Natriumhydroxidlösung durchgeführt. Teilweise wären diese Versuche in der Schule aus sicherheitstechnischen Gründen nicht erlaubt gewesen und waren nur aufgrund der sehr guten Ausstattung der Jadehochschule möglich. Am besten hat mir dabei der Versuch gefallen, bei dem Aluminiumsulfat mit Natriumhydroxidlösung vermischt wurde, denn es konnte eine sehr starke Bläschenbildung erkannt werden, welche bei uns fast über das Reagenzglas hinausschoss. Zudem wurde bei der chemischen Reaktion so viel Hitze frei, dass das Reagenzglas so stark beschädigt wurde, dass es entsorgt werden musste.

Nachdem wir mit dem Experimentieren fertig waren, haben wir die Versuche auch theoretisch besprochen und sind dabei tiefer in die chemische Materie gegangen. Da das Thema der Experimente abiturrelevant ist und momentan im Unterricht behandelt wird, war die gemeinsame Besprechung sehr hilfreich.

Zusammenfassend sehe ich die Exkursion als gute Möglichkeit an, die „Welt“ in einem Labor und die Arbeitsweise an der Universität besser kennenzulernen. Dies hat mir sehr geholfen meine Zukunftspläne nach dem Abitur zu gestalten. Zudem haben die Experimente viel Spaß gemacht und wir haben gleichzeitig viel gelernt.

Robin Höfer

Drucken E-Mail