Besuch des 5. Jahrgangs im Küstenmuseum WHV

Verfasst von S. Bruns (mit der Klasse 5.5). Veröffentlicht in Gesellschaftslehre

Am 6. und 7. Februar 2019 war es wieder einmal soweit – Der 5. Jahrgang der IGS Friesland Nord machte sich auf den Weg zum Küstenmuseum nach Wilhelmshaven.

Der Besuch passt jedes Jahr ideal in die Unterrichtseinheit zum Thema Steinzeit und bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich an einem außerschulischen Lernort Wissen anzueignen bzw. dieses zu vertiefen.

Im Küstenmuseum angekommen wurden die Schülerinnen und Schüler klassenweise aufgeteilt und durch das Museum geführt. Dabei musste nicht nur zugehört werden, denn es gab viele Möglichkeiten, sich selbst auszuprobieren und eigene Erfahrungen zu machen.

So fertigten die Schülerinnen und Schüler an einer Station ein steinzeitliches Beil aus Weide, Feuerstein und Schilf an. Dabei wurde allen bewusst, wie müßig die Werkzeugherstellung in der Steinzeit war und der ein oder andere war auf die Hilfe eines Mitschülers angewiesen.

Interessant war ebenfalls eine computeranimierte Karte, welche die Veränderung des Klimas und der Landschaft im Norden von der Steinzeit bis heute zeigte.

Wie die Menschen in der Jungsteinzeit lebten, wurde den Schülerinnen und Schülern im Küstenmuseum ebenfalls anschaulich erklärt und es konnten sogar Kleidungsstücke anprobiert werden. Die Fundstücke aus der Vergangenheit sorgten bei vielen Kindern für erstaunte Blicke.

Dass die Menschen in der Steinzeit mit Tieren in einem Haus lebten oder Müll in der Erde vergruben, istfür die Schülerinnen und Schüler heute unvorstellbar.

Schließlich durften sich die Kinder noch einmal selbst ausprobieren und mit Feuerstein Funken erzeugen und steinzeitliche Waffen, Geräte oder Kleidungsstücke in den Händen halten.

Am Ende des Besuches waren sich die Schülerinnen und Schüler einig, dass sie gerne noch viel mehr Zeit im Küstenmuseum verbracht hätten und ein gelungener, abwechslungsreicher Schultag leider viel zu schnell zu Ende ging.

Drucken