SekII-2014d.jpg

Umweltbewusstsein: Neue Sortierstationen

Verschiedene Zeitungsberichte zur Übergabe der neuen Müll-Sortier-Stationen:

 

{tab=JeWo}

 

 

 

 


Bericht des Jeverschen Wochenblattes vom 20.11.13


 

 

 

{tab=NWZ}


Bericht der Nordwest-Zeitung (Rahel Arnold) vom 19.11.13:

 

14 Sortierstationen an der IGS Friesland aufgestellt – Idee der Schüler
Die Schüler und Lehrer an der IGS Friesland in Schortens können ihren Müll ab sofort leichter trennen, denn auf dem Schulgelände und in der Schule sind 14 Sortierstationen für Abfall aufgestellt worden. „Die Idee kam von den Schülern“, berichtet Lehrer Sven-Philipp Glomme am Montag, der gemeinsam mit seiner Kollegin Sandra Seidel die rund 60 Umweltmanager an der Schule betreut.
Zu Beginn des Jahres hatten sich einige Schüler den Müll, der in der Schule produziert wird genauer angesehen und dabei festgestellt, dass häufig Müll im Restmüll landet, der eigentlich in den Gelben Sack gehört und dass wiederum im Gelben Sack Müll ist, der dort nichts zu suchen hat. Mit den neuen Sortierstationen hoffen Schüler und Lehrer, dass der Müllbesser getrennt werden kann. Damit auch jeder weiß, welcher Müll, in welchen Eimer muss, wird in der Schule ein Malwettbewerb veranstaltet, bei dem die Schüler ein Plakat gestalten sollen, das die richtige Mülltrennung erklärt. Im kommenden Jahr wollen die Umweltmanager dann anhand des Abfalls erneut über prüfen, ob Schüler und Lehrer an der Schule ihren Müll jetzt besser trennen.
Die in der Pausenhalle aufgestellten Sammelstationen sind jeweils vom Förderverein der Schule und vom Entsorgungsunternehmen Nehlsen mit einem Sitz im Landkreis Friesland gespendet worden.
Die Schüler suchen derzeit noch weitere Spender, denn um die Schule zufriedenstellend mit den Sortierstationen auszustatten, müssten noch rund 30 weitere Stationen angeschafft werden.
Das ist bei Kosten von rund 600 Euro pro Stück keine kleine Investition.

 

{tab=WZ}

 

 

 


Auszug aus der Wilhelmshavener Zeitung vom 19.11.13:


 

Drucken E-Mail