Blaeser2016-12-V2.jpg

Klassenfahrt nach Traben-Trarbach

Montag: Anreise

Am Montag haben wir uns um 08:00 Uhr zur Abreise an der Schule getroffen. Wir sind bis ungefähr 16:30 Uhr gefahren, dennoch war es lustig. Die Jugendherberge in Traben-Trarbach war sehr schön. Als wir ankamen, durften wir einkaufen gehen oder uns umschauen. Gegen 18:00 Uhr haben wir uns zum Essen versammelt und dann sind wir um 23:00 Uhr ins Bett gegangen.

Dienstag: Action-Tag im Wald

Nachdem wir gefrühstückt und uns getroffen haben, liefen wir am Dienstag bei anfangs leichtem Nieselregen in den Wald. Da ein Action-Tag geplant war, bereitete unsere Betreuerin von der Jugendherberge die Station vor, an der wir uns zunächst in das Bogenschießen hineinfinden konnten. Als wir schließlich genug geübt hatten, fand ein kleines Turnier statt, bei dem auch sechs Sieger gekürt wurden. Die meisten hatten viel Spaß, weswegen uns dann das Regenwetter nicht den Tag vermieste. Gegen 12 Uhr liefen wir zurück zu unserer Unterkunft und hatten aufgrund des Wetters eine einstündige Pause. Da sich das Wetter verbesserte, liefen wir danach wieder in den Wald und erfuhren dann, dass wir die Aufgabe hatten, “Häuser“ zu bauen, in denen alle Mitglieder einer Gruppe hinein passen sollten. Zur Verfügung gestellte Materialien waren die, die wir auf dem Boden fanden wie z. B. Äste und Steine. Am Ende haben wir im Wald noch Pflanzen gesucht, die auch als Nahrungsmittel genutzt werden können. Den Rest des Tages verbrachten wir in kleineren Gruppen zusammen.

Mittwoch: Kletterwald

Wir starteten um 7.30 Uhr in den Tag. Wir hatten eine Stunde Zeit um uns für das Frühstückt fertig zu machen. Wir packten uns eine Lunchbox für den Mittag und wanderten los zum Kletterpark, es ging immer bergauf. Der Kletterpark hatte vier verschiedene Schwierigkeitsgrade: 1. Kinder, 2. Leicht, 3. Mittelschwer, 4. Profi. Wir bekamen eine kurze Einweisung und durften dann losklettern. Am Anfang sollte man eine Kinderstrecke Klettern. Als wir zurückgingen, ging es nur bergab. Danach hatten wir bis zum Abendessen Freizeit, die wir in der Jugendherberge oder im Ort verbracht haben.

Donnerstag: Trier

Wir wurden um 7:15 geweckt. Um 8:15 gab es Frühstück und alle machten ihre Lunchpakete. Dann fuhren wir mit dem Bus nach Trier.

Nach etwa einer Stunde und dreißig Minuten kamen wir in Trier an. Doch da wir zu früh dort waren, durften wir uns noch ein bisschen umschauen. Nach ungefähr 20 Minuten kam die Stadtführerin, die uns etwas über die Vergangenheit der Stadt Trier erzählte. Ein Teil der Geschichte hatte damit zu tun, dass Trier die älteste Stadt Deutschlands ist und dass Kaiser Augustus sie gründete.

Unsere erste Station war die Porta Nigra, ein fast 2000 Jahre altes Stadttor. Sie wurde ohne Zement gebaut. Das einzige was die Steinwände zusammen hielt waren Stahlklammern. Als nächstes gingen wir zum Marktplatz, der nicht weit entfernt von der Porta Nigra war. Auf dem Marktplatz gab es ein Stadtgericht  mit zwei Statuen, die auf der linken und auf der rechten Seite standen. Danach ging es weiter zu einer Kirche und einem Dom, worüber es viel zu erzählen gab. Am Ende der Stadtführung gingen wir zu einem sogenannten Kaiserhaus. Wir haben etwas über die damaligen Heizungen im Kaiserhaus erfahren und darüber, wie so ein Haus denn eigentlich aufgebaut war.

Anschließend durften wir in mindestens 3er-Gruppen die Stadt erkunden. Es gab noch viel zu sehen.

Am Abend vor der Abfahrt haben wir noch gegrillt und Bratwurst gegessen. Dann war die tägliche Zimmerkontrolle an der Reihe und uns wurde angekündigt, dass wir uns unten in der Jugendherberge versammeln sollen. Als alle da waren und sich gesetzt haben, wurde uns von den Lehrern ein Eis spendiert.

Am nächsten Tag war dann auch schon die Abfahrt und eine tolle Klassenfahrt ging zu Ende.

Drucken E-Mail